Fahrverbot und Bußgeld

19-Jähriger rast mit 140 Stundenkilometern durch Sinsheim

Fahrendes Auto auf Autobahn bei Nacht (Symbolbild)
+
Ein 19-Jähriger fuhr in der Nacht zum Dienstag mit 140 km/h durch eine Stadt in Baden-Württemberg (Symbolbild)

Die Polizei hielt in der Nacht auf Dienstag einen 19-Jährigen an, der mit 140 Stundenkilometern durch die Sinsheimer Innenstadt raste. Er hatte keinen Führerschein bei sich.

Sinsheim (dpa/lsw) - Ein 19-jähriger Autofahrer ist fast dreimal so schnell wie erlaubt durch Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) gerast - mit 140 statt der maximal erlaubten 50 Stundenkilometer. Polizisten verfolgten den Raser in der Nacht zu Dienstag und hielten ihn an, wie die Polizei mitteilte. Der Mann hatte keinen Führerschein dabei. Er und vier weitere Autoinsassen sollen sich nach Polizeiangaben uneinsichtig gezeigt und das gefahrene Tempo bestritten haben.

Der Autofahrer muss nun mit einem mehrmonatigen Fahrverbot und einem dreistelligen Bußgeld rechnen. Weil er noch in der Probezeit war, prüft die Führerscheinstelle weitere Maßnahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare