1. bw24
  2. Auto
  3. Tesla

„Spielzeug für reiche Jungs“: Trucker regt sich über E-Lastwagen von Tesla auf

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Der vollelektrische Lkw Tesla Semi fährt auf einer Straße.
Mit reichlicher Verspätung hat Tesla die ersten Modelle des Semi ausgeliefert. Ein Trucker ist davon überhaupt nicht überzeugt. © Tesla Deutschland

Tesla hat mit reichlich Verspätung den elektrischen Lkw Semi auf den Markt gebracht. Ein Trucker ist davon absolut nicht überzeugt und ließ seinem Ärger auf Twitter freien Lauf.

Stuttgart/Austin - Das US-Unternehmen Tesla gilt, trotz einer deutlichen Rufschädigung durch die Twitter-Eskapaden von CEO Elon Musk, nach wie vor als das Nonplusultra bei elektrischen Pkw. Im Bereich der E-Autos müssen sich sogar Traditionskonzerne wie Mercedes-Benz mit dem noch vergleichsweise jungen Unternehmen messen lassen. Während die Konzern-Schwester von Mercedes, Daimler Truck, bereits elektrische Lastwagen auf dem Markt hat, tat sich der Branchenprimus bislang offenbar schwer. Vor bereits fünf Jahren hatte Tesla mit dem Semi einen elektrischen Lkw angekündigt, die ersten Exemplare wurden allerdings erst zu Beginn dieses Monats ausgeliefert.

Bei der Präsentation des Tesla Semi vor fünf Jahren machte Elon Musk große Ankündigungen. Der futuristische Elektrotruck solle die gesamte Transport-Industrie revolutionieren, hieß es. Als vollelektrische Zugmaschine ist der Tesla Semi tatsächlich als Transportfahrzeug konzipiert. Bei einem Trucker, der durch seinen Beruf darauf angewiesen ist, dass sein Fahrzeug zum einen zuverlässig und zum anderen auch bequem ist, kommt das Modell aber alles andere als gut an. Er ließ seinen Ärger über den E-Lkw von Elon Musk auf Twitter aus - der Plattform, die seit wenigen Monaten ebenfalls dem Tesla-Chef gehört.

Tesla Semi: Trucker erklärt auf Twitter, warum „es ein total bescheuertes Fahrzeug ist“

Wie der aus Polen stammende Truck-Fahrer Tomasz Orynski auf Twitter erklärte, hatte er sich Videoclips zum Tesla Semi angeschaut, was ihn offenbar ziemlich verärgert hatte. „Und ich werde euch erzählen, warum es ein total bescheuertes Fahrzeug ist“, setzt er in seinem Tweet an. Dabei wolle er noch nicht mal die Transportkapazität des E-Lkws bewerten, die für einen Trucker ohne Zweifel ebenfalls wichtig ist, sondern ausschließlich den praktischen Aspekt „von jemandem, der Trucks fährt, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen“. Der Tesla Semi sei nämlich das genaue Gegenteil eines Fahrzeugs, das für den Fahrer oder um ihn herum gebaut wurde. Was der polnische Trucker damit meint, führt er im nächsten Teil seines Tweets aus.

„Schaut euch an, wie groß die Fahrerkabine bei Tesla ist“, schreibt er und vergleicht diese mit der Fahrerkabine eines Modells des niederländischen Lkw-Herstellers DAF. „Und wie viel Platz die Konstrukteure von Tesla in Musks neuem Spielzeug verschwendet haben.“ Wie bereits vorab in Bildern zum Semi zu sehen war, müssen die Fahrer zudem in der Mitte der Fahrerkabine sitzen. Laut Tomasz Orynski mache das zum einen das Überholen oder Abbiegen schwieriger - da links und rechts in der Kabine viel freier Platz ist – und zum anderen sei es auch sehr viel schwieriger bei Mautstationen oder Fabrikeinfahrten die Papiere durchs Fenster zu reichen.

Twitter-Nutzer feiern Trucker für Kritik an Tesla Semi - „Elon wird einen Anfall bekommen“

Ein weiterer Kritikpunkt des polnischen Truckers am Tesla Semi ist die Positionierung der Türen, die sich hinter dem Fahrersitz befinden. Das würde zum einen dazu führen, dass man durch die gesamte Kabine laufen müsse und zum anderen würde erneut Platz verschwendet. „Man kann dort kein Bett hinstellen, damit sich der Fahrer mal ausruhen kann, weil da eben die Türen sind“, schreibt Orynski. Zudem kritisiert der Trucker eine bekannte Funktion: die Bildschirme. Das habe ihn auch bereits bei einem modernen Lkw von Mercedes-Benz gestört. „Bildschirme sind nicht für bewegliche Fahrzeuge designt“, schreibt er. „Man braucht einen physischen Knopf, den man drücken kann, ohne die Augen von der Straße zu nehmen.“

Blick auf das Lenkrad und die Steuerbildschirme in der Fahrerkabine des Tesla Semi.
Die Fahrerkabine des Tesla Semi sagt dem Trucker überhaupt nicht zu. Unter anderem kritisiert er die Bildschirme. © Tesla Deutschland

Für einen Trucker, der viele Stunden in einem Lastwagen auf der Straße verbringen muss, ist der Semi von Tesla nach Einschätzung von Tomasz Orynski demnach nicht geeignet. „Grundsätzlich ist das Fahrzeug ein Spielzeug für reiche Jungs und kein praktisches, funktionierendes Fahrzeug, weil die Konstrukteure vom Transport-Gewerbe keine Ahnung haben“, schließt er seine Ausführungen ab. Für einen Tesla-Lkw sieht er zudem auch keinen wirklichen Grund. Stattdessen könne man einen elektrischen Truck des Konkurrenten Nikola fahren. „Oder einen Volvo, oder einen Mercedes, oder einen DAF, oder einen Scania“, schreibt er. „Alle großen Lastwagen-Hersteller bieten schon seit Jahren elektrische Trucks an.“

Obwohl es unter dem Tweet des Truckers wie zu erwarten auch einige Tesla-Fans gibt, feiern viele Nutzer die Ausführungen:

Auch interessant

Kommentare