1. bw24
  2. Auto
  3. Tesla

Nach Grünheide: Tesla eröffnet nächste Gigafactory mit „vielleicht größter Party“ der Welt

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Ein Elektrofahrzeug vom Typ Model Y steht zur Eröffnung der Tesla Gigafactory Berlin Brandenburg auf einem Band.
Zwei Wochen nach der Fabrik bei Berlin eröffnet Tesla in Austin, Texas die nächste Gigafactory. Bei der Einweihungsparty werden 15.000 Gäste erwartet. © Patrick Pleul/dpa

Nach Grünheide bei Berlin eröffnet E-Autobauer Tesla am 7. April die nächste Gigafactory. Das Werk in Austin,Texas soll zum „Herzstück von Tesla“ werden.

Stuttgart/Austin - Elon Musk ist schwer beschäftigt. Ende März eröffnete der Tesla-Chef im Beisein von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) in Grünheide bei Berlin eine Tesla-Gigafactory und lieferte die ersten Modelle „Made in Germany“ aus. Am vergangenen Wochenende wurde der Multimilliardär im Berliner Nachtleben gesichtet und wenig später kaufte er sich bei Twitter ein und wurde zum größten Investor des Kurznachrichtendienstes. Am Donnerstag, 7. April, steht die Eröffnung der nächsten Gigafactory von Tesla am Hauptsitz des Unternehmens in Austin, Texas an.

Das US-Unternehmen Tesla ist im Vergleich zu den großen deutschen Autokonzernen Mercedes-Benz, BMW und VW noch vergleichsweise jung, gibt im Bereich der E-Autos aber international den Ton an. Nach der Batteriefabrik in Reno (Nevada), der Photovoltaikfabrik von Tesla-Tochter SolarCity in Buffalo (New York) und den E-Auto-Produktionswerken in Shanghai (China) und Grünheide (Brandenburg) eröffnet an diesem Donnerstag die insgesamt fünfte Gigafactory von Tesla. Bei der Einweihung der „Giga Texas“ werden 15.000 Gäste erwartet, berichtet das Handelsblatt. Elon Musk sprach auf Twitter bereits von der „vielleicht größten Party“ der Welt.

Tesla-Gigafactory in Texas: Dimensionen des Produktionswerks übertreffen alle anderen Fabriken

Der Standort der fünften Gigafactory von Tesla wurde am 22. Juli 2020 bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen für das zweite Quartal des Jahres auf Del Valle in Austin, Texas festgelegt. Zuvor waren auch Nashville (Tennessee) und Tulsa (Oklahoma) im Gespräch. Die Bauarbeiten begannen bereits Ende Juli 2020, ursprünglich war ein Produktionsstart Ende 2021 vermutet worden. Die Einweihung am 7. April 2022 zeigt, dass das Unternehmen für den Bau der Anlage nicht einmal zwei Jahre benötigt hatte. Das ist vor allem angesichts der Dimensionen der „Giga Texas“ beeindruckend. Ein spektakulärer Drohnenflug zeigt die Tesla-Fabrik bei Berlin, dem soll das Werk in Texas in nichts nachstehen.

Auch in der Tesla-Gigafactory in Austin sollen nach Angaben des Handelsblatts jährlich rund 500.000 Model Y vom Band laufen. Das Werk in Texas soll aber sehr viel größer werden als die Standorte in Shanghai oder Grünheide, zudem in Austin auch die lang angekündigten Modelle Cybertruck und der Sattelschlepper Tesla Semi produziert werden sollen. Die Bauzeit und die Kosten der neuen Fabrik sind ähnlich wie in Grünheide, in Austin steht dem E-Auto-Pionier mit insgesamt 810 Hektar aber deutlich mehr Baufläche zur Verfügung.

Anhand bereits veröffentlichter Aufnahmen ist zu erkennen, dass derzeit noch viele Teile der riesigen Anlage leer stehen. Die Produktion des Model Y nimmt nur einen Teil der etwa 350.000 Quadratmeter ein. Elon Musk will mehr als zehn Milliarden Dollar in den Standort investieren, der letztendlich 20.000 Arbeitsplätze schaffen soll. „Das Werk wird das Herzstück von Tesla“, sagte Brett Smith, Direktor Technologie des Center of Automotive Research dem Handelsblatt.

Tesla-Chef Elon Musk feiert Einweihungsparty mit 15.000 Gästen

Während bei der Einweihung der Tesla-Fabrik bei Berlin der Bundeskanzler und der Wirtschaftsminister anwesend waren, wurde für die Eröffnung der „Giga Texas“ unter anderem der Bürgermeister von Austin eingeladen. Der Demokrat Steve Adler kannte die Details zur geplanten Party laut dem Handelsblatt aber nicht. „Außer dem Datum haben wir keine Informationen“, erklärte sein Sprecher noch vor wenigen Tagen. Tesla halte sich „sehr bedeckt“. Inzwischen hat der Tesla-Chef selbst aber bereits Eindrücke der Planungen für die große Eröffnungsfeier auf seinem Twitter-Kanal veröffentlicht. Bilder zeigen aufwendige Lichtinstallationen und eine große Bühne, auf der bereits ein Ausstellungsmodell des Model Y bereitsteht.

Konkreter soll die Einweihungsparty für die „Giga Texas“ von Tesla am heutigen Donnerstag zu zwei Dritteln in den Werkhallen und zu einem Drittel im Außenbereich stattfinden. Laut einem Tweet des Tesla-Chefs werden die Türen um 16 Uhr geöffnet, die Show soll um 20 Uhr beginnen und bis Mitternacht gehen. Dass Elon Musk Partys nicht abgeneigt ist, zeigte auch sein Besuch im Berliner Nachleben am vergangenen Wochenende. Elon Musk entschied sich gegen den Besuch eines Berliner Kultclubs, weil „Peace“ an der Wand stand. So lautete zumindest die Erklärung auf Twitter. Manche User vermuteten dagegen, dass der mächtige Tesla-Boss schlichtweg an der „härtesten Tür Berlins“ des Technoklubs „Berghain“ abgewiesen wurde.

Am heutigen Abend feiert Elon Musk also am Hauptsitz von Tesla mit der Einweihung der „Giga Texas“ seine eigene Party. Bei all den Feierlichkeiten erwarten Tesla-Kenner aber auch die Ankündigung eines neuen Automodells. Aus Unterlagen, die bei der US-Umweltbehörde EPA eingereicht wurden, geht hervor, dass Tesla eine günstigere Variante des Model Y mit einer Reichweite von 279 Meilen (knapp 449 Kilometer) plant. Dieses Modell könnte am heutigen Abend offiziell vorgestellt werden.

Auch interessant

Kommentare