1. bw24
  2. Auto
  3. Porsche

Porsche-Fahrer nach Wechsel auf E-Auto verärgert - „kein Vergleich zum 911er“

Erstellt:

Von: Valentin Betz

Kommentare

Ein roter Taycan GTS Sport Turismo der Porsche AG fährt durch eine Stadt.
Der Porsche Taycan ist laut eines Fans beim Fahrverhalten kein Vergleich zu Verbrennern wie dem 911er. Dafür habe das erste E-Auto des Konzerns andere Vorzüge. © Porsche AG

Die Unterschiede zwischen Verbrennern und E-Autos sind groß. Das merkte auch ein Porsche-Fahrer, der vom 911er auf den Taycan wechselte.

Stuttgart - Für die Porsche AG dürfte es nicht leicht gewesen sein, sich für den Bau von E-Autos zu entscheiden. Als Sportwagenhersteller lebte der Konzern aus Stuttgart lange von Motorengeräuschen und dem besonderen Fahrgefühl der Autos. Doch inzwischen hat sich Porsche zumindest teilweise auch für die E-Mobilität entschieden, mit dem Taycan feierte der Konzern bereits große Erfolge.

Allerdings stößt der Porsche Taycan nicht durchweg auf ein positives Echo. So bestellte sich beispielsweise ein Tesla-Fan den elektrischen Porsche und war enttäuscht. Dieses Gefühl teilt auch ein eingefleischter Porsche-Fan, der die Ikone 911 gegen einen Taycan eintauschte. Besonders die Bezeichnung „Sportwagen“ käme dem E-Auto demnach abhanden.

E-Auto statt Verbrenner: Porsche-Fahrer ist mit dem Taycan nicht gänzlich zufrieden

Wie das Portal Efahrer berichtet, beschreibt der Porsche-Fahrer den Taycan eher als „Sportlimousine“ statt als klassischen Sportwagen. Störend ist das für ihn vor allem, wenn er mit dem E-Auto unterwegs ist. „Für eine Limousine ist das Fahrverhalten in Ordnung - aber kein Vergleich zum 911er“, erklärt er.

Im Netz teilen auch andere Fahrer eines Porsche Taycan diese Einschätzung - wobei die detaillierten Beschreibungen doch sehr an eingefleischte Sportwagenkenner erinnern. So käme der Taycan auf einer guten Fahrbahn bei gutem Wetter nicht an das Fahrgefühl und -verhalten eines Porsche 911 heran. Wenig überraschend vermissen Fans von Porsche beim Taycan auch das Geräusch des Verbrennermotors.

Porsche Taycan statt 911: Fahrer sieht auch deutliche Vorzüge des E-Autos

Allein wegen des schlechteren Fahrverhaltens will der Porsche-Fahrer den Taycan aber nicht aufgeben. Denn das E-Auto habe auch viele Vorzüge, wie beispielsweise die Bequemlichkeit. Dem pflichten auch andere Porsche-Fahrer bei, in puncto Komfort scheint dem Taycan so schnell kein anderes E-Auto Konkurrenz zu machen.

Letzten Endes fällt das Fazit des Porsche-Fahrers trotz Liebe zum 911 also positiv aus. Denn auch seine hohe Wertschätzung des Fahrverhaltens will der Fan nicht zu hoch hängen. Wie gut einem einzelne Modelle gefielen, sei eben „Geschmackssache“.

Auch interessant

Kommentare