1. bw24
  2. Auto
  3. Porsche

„Sollte vom Markt genommen werden“: Influencer vergleicht E-Autos von Porsche und Tesla

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Ein Influencer vergleicht den Taycan mit einem Tesla Model S und kommt zu einem eindeutigen Fazit. Die Reaktionen im Netz sind gespalten.

Stuttgart - Mit dem Taycan stellte der Stuttgarter Autobauer Porsche vor zwei Jahren den ersten vollelektrischen Sportwagen vor. Im Bereich der E-Autos müssen sich die Hersteller seit jeher mit dem vermeintlichen Marktführer Tesla messen, weswegen auch der Porsche Taycan bereits mehrfach gegen ein Modell des US-Unternehmens antreten musste. Bei einem Rennen durch die USA schlug der Porsche Taycan das Tesla Model 3 mit knapp einer Stunde Vorsprung. In einem kurzen Video, das auf mehreren Social-Media-Plattformen für Furore sorgt, unterzieht ein Mann den Porsche Taycan und das Tesla Model S einem Qualitätscheck und kommt zu einem mehr als eindeutigen Fazit.

Während es im bereits erwähnten Rennen durch die USA vor allem um die Reichweite und ein effizientes Fahren und Laden der E-Automodelle ging, wurden die Autos von Porsche und Tesla in dem Video nach der Qualität ihrer Innenausstattung bewertet. Dass der Instagramer Carlos Sancon kein gutes Haar an dem Tesla Model S ließ, führte im Netz zu massiver Kritik. Viele User kritisieren, dass der Vergleich von vornherein unfair gewesen sei.

Porsche Taycan oder Tesla Model S: „Welches Auto ist sein Geld wert?“

Die Modelle von Porsche stehen weltweit für besondere Leistungsfähigkeit und auch für eine äußerst gute Verarbeitung. Von der hohen Qualität aus Zuffenhausen sind aber offenbar nicht alle überzeugt. Ein Tesla-Fan fuhr erstmals einen Porsche und war entsetzt von einigen Mängeln. Carlos Sancon kommt in seinem Video aber zu einem ganz anderen Ergebnis. „Tesla-Innenausstattung versus Taycan-Innenausstattung, welches Auto ist sein Geld wert?“, fragt er zu Beginn des Videos. Anschließend kontrolliert er bei beiden E-Autos die Qualität des Handschuhfachs, der Innenverkleidung und einzelner Hebel und Tasten. Beim Tesla Model S ist bei der Kontrolle ein deutliches Knarzen zu hören.

Zuletzt kontrolliert Carlos Sancon die Lenkräder des Porsche Taycan und des Tesla Model S und fällt ein vernichtendes Urteil über den Tesla. „Dieses Auto sollte vom Markt genommen werden“, sagt er. Das auf dem Lenkrad angebrachte Firmenlogo bezeichnet er als „das am schiefsten platzierte Logo, das ich je gesehen habe.“ „Schaut euch die Qualität an, komm schon, Tesla.“ Im Video ist deutlich zu erkennen, dass das Firmenlogo tatsächlich schief auf dem Lenkrad des Tesla angebracht ist. Was viele bei dem Video von Carlos Sancon, das auch auf dem Instagram-Kanal „Porschempire“ veröffentlicht wurde, stört, ist weniger das Endergebnis.

Heftige Debatte nach Porsche- und Tesla-Qualitätscheck - „das eine ist ein Auto, das andere ein Ofen mit Batterie“

Das kurze Video zum Qualitätscheck des Porsche Taycan im Vergleich mit einem Tesla Model S wird aus mehreren Gründen im Netz kritisiert. Zum einen positioniert sich der Urheber Carlos Sancon auf seinem Instagram-Kanal deutlich als Porsche-Fan, zum anderen kritisieren Nutzer, dass es sich bei dem Tesla um ein älteres Modell handele. „Wir vergleichen also einen Porsche Baujahr 2020 oder neuer mit einem Tesla, der sechs bis acht Jahre alt ist?“, fragt ein Nutzer im Forum „RealTesla“ auf Reddit. „Der Tesla ist auch deutlich günstiger als der Taycan“, kommentiert ein weiterer.

Während einige User auf Reddit argumentieren, dass Tesla ja ein Techunternehmen und Porsche ein Autobauer sei, gibt es auch im Forum einige Nutzer, die die Meinung von Carlos Sancon teilen. „Das eine ist ein Auto, das andere ein Ofen mit Batterie“, kommentiert einer und verweist damit wohl auf das Tesla Model S. „Dieses Logo auf dem Lenkrad ist ja furchtbar“, schreibt ein anderer. Ein Nutzer zeigt sich bei der Debatte zwischen den Porsche - und den Tesla-Fans diplomatischer. „Um fair zu sein, muss man sagen, dass das ein älteres Model S ist“, schreibt er. „Aber ja, der Porsche Taycan hat eine deutlich höhere Qualität bei der Innenausstattung.“

Auch interessant

Kommentare