1. bw24
  2. Auto

Weil sie illegal unterwegs waren: Planierraupe macht Hunderte Roller und Motorräder platt

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Eine Planierraupe fährt über Motorräder, Motorroller und Quads, die in einer Reihe aufgestellt sind.
New York City hat ein Problem mit illegalen, motorisierten Zweirädern. Zur Abschreckung ließ der Bürgermeister Hunderte Roller und Motorräder mit einer Planierraupe zerstören. © Screenshot: Twitter/Reuters

Weil sie ohne Zulassung auf den Straßen unterwegs waren, walzte eine Planierraupe Hunderte motorisierte Zweiräder platt. Die Aktion diente offenbar als Abschreckung.

Stuttgart/New York City - Wer in Deutschland mit seinem Fahrzeug am Straßenverkehr teilnehmen will, ist zulassungspflichtig. Das gilt sowohl für Autos und Nutzfahrzeuge, als auch für motorisierte Zweiräder wie Motorräder, Motorroller oder auch bestimmte E-Bikes. Gerade die Nachfrage nach E-Bikes steigt laut einer Unternehmensberatung derzeit an. Sogar weltbekannte Autohersteller wie Porsche haben bereits Fahrräder mit Elektromotor im Fahrzeugportfolio. Die Porsche E-Bikes sind vom Taycan inspiriert und kosten stolze 10.000 Euro. Ob ein E-Bike eine Zulassung benötigt, hängt von der möglichen Höchstgeschwindigkeit ab. Fährt das Modell schneller als 25 Kilometer pro Stunde, bedarf es einer Zulassung.

In der größten Stadt der Vereinigten Staaten, New York City, sind aktuell offenbar vermehrt motorisierte Zweiräder auf den Straßen unterwegs, die keine Zulassung und oftmals auch keine Versicherung haben. Deshalb ordnete der Bürgermeister der US-Metropole laut dem Portal caranddriver persönlich die Zerstörung Hunderter beschlagnahmter Zweiräder mit einer Planierraupe an.

New York City: Polizei hat in diesem Jahr bereits über 2.000 illegale Fahrzeuge beschlagnahmt

New York City hat seit dem 1. Januar 2022 einen neuen Bürgermeister. Der Demokrat Eric Adams folgte auf Bill de Blasio, der von 2014 bis 2021 als Regierungsoberhaupt der Weltstadt fungierte. Der neue Rathauschef verordnete der Stadt gleich eine Sicherheitskampagne mit dem Ziel, illegale, nicht versicherte Zweiräder von den Straßen zu entfernen. In einer Stadt mit über acht Millionen Einwohnern hatte die Polizei folglich so einiges zu tun. „Seit Januar hat das NYPD in der ganzen Stadt mehr als 2.000 Fahrzeuge beschlagnahmt“, erklärte New York City Police Department (NYPD) Commissioner Keechant Sewall laut caranddriver. „Das sind über 80 Prozent mehr als im vergangenen Jahr.“

Zur Abschreckung griff der New Yorker Bürgermeister deshalb offenbar zu einer drastischen Methode. In einem von der Nachrichtenagentur Reuters auf Twitter veröffentlichten Video ist zu sehen, wie Eric Adams eine schwarzweiß karierte Fahne schwenkt, bevor die riesige Planierraupe ihrer zerstörerischen Tätigkeit nachgeht. Vor der Planierraupe sind in einer langen Reihe motorisierte Zweiräder aufgestellt, augenscheinlich vor allem Motorroller, Motorräder und Quads, die ohne Gnade von den Ketten des großen Fahrzeugs zermalmt werden. Bei der ungewöhnlichen Aktion sind einige Zuschauer anwesend, die die Zerstörungsorgie mit ihren Smartphones filmen.

Motorräder und Quads ohne Zulassung und Versicherung - New Yorks Bürgermeister: „extrem gefährlich“

Die Behörden in New York City sind nicht die ersten, die beschlagnahmte Fahrzeuge zerstören, statt sie beispielsweise zu verkaufen oder zu versteigern. Im vergangenen Jahr ließ die Regierung der Philippinen Luxusautos von Mercedes und Porsche mit einem Bagger zerstören. In New York traf das Vorgehen allerdings mitunter auf deutliche Kritik. Bürgermeister Eric Adams erklärte in dem Video, dass die Motorräder und Quads „extrem gefährlich“ seien und ein Sicherheitsrisiko darstellen. „Es ist rücksichtslos und illegal“, sagte auch NYPD-Commissioner Sewall. „Die Fahrzeuge gefährden alle: andere Fahrer, Passagiere, Fußgänger, ganz zu schweigen von den Fahrern selbst.“

Eric Adams erklärte weiterhin, dass die beschlagnahmten Fahrzeuge über keine Versicherung verfügten. Er rief insbesondere Verkäufer von Quads dazu auf, in Zukunft nur noch Fahrzeuge mit Versicherung und Zulassungspapieren zu verkaufen. Ob sich unter den laut caranddriver insgesamt 900 zerstörten Zweirädern auch E-Bikes befanden, lässt sich nicht sagen. Im Video von Reuters hat es den Anschein, dass es sich vor allem um Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor handelte. In den USA gelten laut dem Portal efahrer.chip.de aber in Bezug auf E-Bikes und Scooter ähnliche Regelungen wie in Europa. Demnach dürfen die Fahrzeuge maximal 32 Kilometer pro Stunde schnell fahren. In großen Städten mit mehr als einer Million Einwohner, demnach auch in New York City, sind 40 Kilometer pro Stunde erlaubt.

Auch interessant

Kommentare