1. bw24
  2. Auto

Paar restauriert deutsche Auto-Klassiker von Mercedes und Co. in Ghana - „Leidenschaft zum Geschäft gemacht“ 

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Jay und Tina von „Exotic Vintage“ stehen vor alten und beschädigten Modellen von AMG, Mercedes-Benz und BMW (von links nach rechts).
In Ghana vegetieren deutsche Autoklassiker von Mercedes oder BMW vor sich hin. Ein Ehepaar restauriert sie und haucht ihnen neues Leben ein. © Screenshot: Youtube/DW REV Cars & Mobility

In Ghana werden Autowracks für Rohstoffe ausgeschlachtet. Ein Paar bewahrt deutsche Modelle vor diesem Schicksal und haucht ihnen neues Leben ein.

Stuttgart/Accra - Autos von Mercedes-Benz, BMW oder anderen deutschen Herstellern sind weltweit aufgrund der guten Verarbeitung und hohen Ingenieurskunst sehr beliebt. Eine Mercedes-E-Klasse hat etwa über 1,5 Millionen Kilometer auf dem Tacho und fährt in Albanien noch immer. In vielen Ländern außerhalb Europas sind vermehrt ältere Modelle deutscher Herstellung auf den Straßen unterwegs. So auch im westafrikanischen Staat Ghana. Dort sind zwar viele ältere Modelle aus deutscher und europäischer Manufaktur im Umlauf, viele davon aber nicht mehr auf den Straßen.

Stattdessen fristen sie ein tristes Dasein als verrostete Wracks auf riesigen Autofriedhöfen und werden von Rohstoffsammlern regelrecht ausgeschlachtet. Obwohl gerade die ländlichen Gegenden Ghanas noch immer von Armut betroffen sind, gibt es auch in der Hauptstadt Accra riesige Friedhöfe voller verrosteter Autos. In einem Video von DW REV - Cars & Mobility ist zu sehen, wie einige Menschen in den großen Schrottbergen nach dem buchstäblichen „Rohdiamanten“ suchen. Ein Ehepaar hat es sich allerdings zur Aufgabe gemacht, Modelle von Mercedes-Benz und Co. vor der Ausschlachtung zu bewahren und ihnen neues Leben einzuhauchen.

Mercedes-Benz, BMW und Co.: Ehepaar restauriert in Ghana deutsche Autoklassiker

Wenn ein Auto in Deutschland die Prüfung durch den TÜV nicht mehr besteht, landet es in den meisten Fällen in einer Schrottpresse und wird bis zur Unkenntlichkeit verformt. In anderen Ländern landen die Fahrzeuge dagegen im Originalzustand auf sogenannten Autofriedhöfen und werden dort einfach der Zeit und der Vegetation überlassen. In China verrotten beispielsweise Luxusautos von Porsche und Co. auf einem Autofriedhof. Das oben genannte Beispiel mit dem Mercedes-Taxi zeigt jedoch, dass ältere Modelle noch sehr lange treu ihre Arbeit verrichten können, wenn sie entsprechend gepflegt werden. Deshalb hat sich ein Ehepaar aus Accra, Ghana, dazu entschlossen, die deutschen Klassiker am Leben zu erhalten.

„Ich liebe die Art und Weise, wie diese Autos gebaut wurden“, sagt Sidiku Buari Junior, genannt Jay, ein Automechaniker und zuständig für die Restaurierung der Modelle, im Video. „Die meisten dieser Autos wurden von Hand gefertigt.“ Jay und seine Frau Tina, die Chefs von „Vintage Exotics“ in Accra, restaurieren bereits seit 10 Jahren deutsche Modelle in aufwändiger Handarbeit und haben dadurch ihre „Leidenschaft für klassische Automodelle zum Geschäftsmodell gemacht.“ In dem Video zeigt Jay unter anderem Modelle von Mercedes-Benz und BMW. „Das hier ist ein sehr seltenes Fahrzeug“, sagt er. „Das ist ein C34 von AMG aus dem Jahr 1996.“

Ghana exportiert rund 100.000 Autos pro Jahr - die meisten sind stark beschädigt

Solche Schätze finden sich mitunter in den Trümmerbergen Ghanas. Unter anderem ist in dem Video auch eine C-Klasse 190 von Mercedes-Benz zu sehen, die stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Laut DW REV - Cars & Mobility exportiert der Golfstaat rund 100.000 Fahrzeuge pro Jahr, die meisten davon kommen bereits mit großen Schäden in das Land. „Die meisten dieser Autos kommen aus Europa oder Amerika“, sagt Jay. „Und die meisten kommen beschädigt nach Ghana.“ Da ein Import originaler Bauteile nach Ghana nahezu unbezahlbar ist, suchen die Mitarbeiter von Vintage Exotic auf dem großen Autofriedhof in Accra nach seltenen Teilen.

Weitere Teile, die für die Restaurierung der deutschen Autoklassiker benötigt werden, findet Mechaniker Jay zudem auf einem der Märkte für Autoteile, die in der Hauptstadt Ghanas entstanden sind. Im Video erwirbt Jay auf einem der Märkte einen Schlauch, den er für einen W201-190 von Mercedes-Benz verwenden will. „Dieses Auto wurde im Jahr 1983 in Deutschland gebaut“, sagt er. Der W201-190 ist der Vorgänger der Mercedes C-Klasse und hat inzwischen vier Dekaden auf dem Buckel. Durch die gefundenen und erstandenen Bauteile und die liebevolle Restaurierung durch Jay und Tina ist der Wagen mit dem Stern aber noch lange nicht am Ende seines Lebens angekommen.

Auch interessant

Kommentare