1. bw24
  2. Auto
  3. Mercedes-Benz

Wegen Luxus-Strategie: Mercedes-Händler erweitert Angebot um andere Marken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Autos stehen vor dem Autohaus Felix Kloz.
Mercedes-Händler Felix Kloz erweitert sein Angebot um weitere Marken. Grund dafür ist unter anderem die Luxus-Strategie des Konzerns. © Marijan Murat/dpa

Mercedes-Benz will in Zukunft vor allem hochpreisige Modelle produzieren. Um auch weiterhin einen breiten Kundenstamm anzusprechen, rüstet ein Mercedes-Händler aus der Region Stuttgart auf.

Stuttgart/Fellbach - „Was schon immer der Kern unserer Marke war, ist nun auch der Kern unserer Strategie: das Luxussegment“, erklärte Mercedes-Chef Ola Källenius bei der Vorstellung der erweiterten Luxus-Strategie des Weltkonzerns am 19. Mai. Konkret will sich Mercedes auf die hochpreisigen Modelle konzentrierten und das Einstiegssegment ausdünnen. Mit dem Fokus auf Luxusmodelle der Kernmarke und der Tochter-Marken Mercedes-AMG und Mercedes-Maybach konnte der Stuttgarter Konzern sogar der globalen Chipkrise trotzen und ist auch sonst sehr erfolgreich. Für die lizenzierten Vertragshändler von Mercedes-Benz wird künftig aber zwangsläufig das Angebot schrumpfen.

Mit dem Fokus auf den Luxus wird Mercedes-Benz in Zukunft weniger Autos verkaufen, pro Fahrzeug aber mehr Gewinn erzielen. Durch die deutliche Reduzierung im Einstiegssegment von derzeit sieben auf vier Modelle wird der Einstieg in die Weltmarke mit Stern aber zwangsläufig kostspieliger für die Kunden. Um weiterhin einen bereiten Kundenstamm anzusprechen und sich auch sonst breiter aufzustellen, erweitert das Mercedes-Autohaus Felix Kloz mit Stammsitz in Fellbach bei Stuttgart das Angebot um fünf weitere Marken. Die jahrzehntelange Treue zum Stern gibt der Händler allerdings nicht auf.

Mercedes-Händler will künftig „komplette Palette von Kleinwagen bis Schwerlaster“ anbieten

Im Premiumsegment gilt Mercedes-Benz als einer der führenden Autohersteller überhaupt. Spätestens seit der Trennung vom Lkw-Geschäft und dem Fokus auf Luxus bieten die Schwaben aber nicht mehr alle Fahrzeugklassen an. Tochter Smart will mit dem E-SUV #1 deshalb genau dort glänzen, wo sich Mercedes zurückzieht. Das Autohaus Felix Kloz, das seit über 60 Jahren Partner von Mercedes-Benz ist, will aber auch weiterhin eine große Fahrzeugpalette anbieten. „Wir wollen den Umbruch auf dem Automarkt, der mit der Elektromobilität verbunden ist, zu einer Neuaufstellung nutzen und uns in der Region Stuttgart als Anbieter positionieren, der die komplette Palette von Kleinwagen bis zum Schwerlaster und Omnibus abdecken kann“, erklärten die Geschäftsführer Dietrich Kloz und Dieter Schlatterer laut einer Mitteilung.

Autohaus Felix Kloz

Das Unternehmen wurde im Jahr 1948 ursprünglich in der Heilbronner Straße in Stuttgart gegründet und verlegte den Stammsitz vier Jahre später ins nahe Fellbach (Rems-Murr-Kreis). Das Autohaus ist seit dem Jahr 1956 eine Mercedes-Benz Vertragswerkstatt für Pkw und Nutzfahrzeuge und hat in seiner langen Geschichte auch mehrere regionale Autohändler übernommen. Im Jahr 2016 feierte das Traditionsunternehmen, das neben den Autohäusern in Fellbach, Korntal, Stuttgart und Weilimdorf in Fellbach auch einen Karosserie & Lack-Betrieb sowie einen Abschleppdienst betreibt, 60 Jahre als offizieller Mercedes-Benz Partner.

Unser Auto-Newsletter versorgt Sie einmal wöchentlich mit allen wichtigen News rund um Mercedes-Benz, Porsche, Tesla und E-Autos. Hier geht es zur Anmeldung.

Deshalb hat das Autohaus Felix Kloz, das bereits im Jahr 1948 in Stuttgart gegründet wurde und seinen Stammsitz seit 1952 in Fellbach hat, das Angebot um weitere Marken erweitert, die sich deutlich vom Luxus-Portfolio von Mercedes-Benz unterscheiden. Neu im Sortiment sind die asiatischen Marken Ssangyong (Südkorea) und Maxus (China) sowie Quantron aus Augsburg. Die Marke Ssangyong (deutsch: Zwillingsdrache) soll den gefragten Bereich der SUVs abdecken, während Maxus und Quantron vorrangig elektrische Transporter produzieren. Mercedes-Benz produziert zwar ebenfalls SUVs und elektrische Transporter, der langjährige Mercedes-Partner aus Fellbach will mit den zusätzlichen Marken nach eigenen Angaben aber stärker im Mobilitätsmarkt expandieren.

Mercedes-Benz-Modelle weiterhin im Portfolio von Felix Kloz - „für Hightech und gehobene Ansprüche“

Als langjähriger Mercedes-Vertragshändler bietet das Autohaus Felix Kloz neben Neu- und Gebrauchtwagen von Mercedes-Benz und Mercedes-AMG auch Modelle der Tochter-Smart im unteren Fahrzeugsegment an. Doch auch in diesem Bereich will das Traditionsunternehmen offenbar aufstocken. Dem Portal kfz-vertrieb.vogel.de zufolge soll künftig auch das kleine E-Auto E-Go von der Next.e.GO Mobile SE mit Sitz in Aachen und das Leichtfahrzeug der Marke Ligier aus Frankreich, das sogar bereits Jugendliche ab 15 Jahren mit einem Roller-Führerschein fahren dürfen, angeboten werden. Vorstellen will das Traditionsunternehmen die neuen Marken im Portfolio auf dem traditionellen Erntedankfest „Fellbacher Herbst“, das von 7. bis zum 10. Oktober stattfindet.

An seinen Standorten in Fellbach, Korntal, Stuttgart und Weilimdorf wird das Autohaus Felix Kloz natürlich auch weiterhin Modelle der Kernmarke Mercedes-Benz anbieten. „Für Hightech und gehobene Ansprüche sind weiter Mercedes-Modelle im Angebot“, erklärte Geschäftsführer Dieter Schlatterer. Trotz der Luxus-Strategie hat Mercedes-Benz den Kompaktmodellen A- und B-Klasse eine Frischzellenkur verpasst, möglicherweise zum letzten Mal. Die neuen Generationen sollen bereits in wenigen Wochen auf den Markt kommen und sind dann mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei Felix Kloz erhältlich. Laut Schlatterer sind im Autohaus derzeit aber die jungen Gebrauchtwagen stärker gefragt als die Neuwagen der Stuttgarter.

Auch interessant

Kommentare