1. bw24
  2. Auto
  3. Mercedes-Benz

„Tradition interessiert nicht mehr“: Mercedes-Benz stellt beliebtes Modell ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Ein Taxi des Herstellers Mercedes fährt auf der Straße
Mercedes-Benz wird die E-Klasse in ihrer Version als Taxi nicht mehr produzieren. © Marius Schwarz/IMAGO

Aus Briefen zwischen Vertriebsmitarbeitern von Mercedes-Benz und ihren Taxikunden geht hervor, dass es die E-Klasse nicht mehr als Taxi geben wird - eine Katastrophe für die Branche.

Stuttgart - Mercedes-Benz befindet sich in der Umstrukturierung. Nachdem sich das Unternehmen aus Stuttgart gespalten hat und künftig in Mercedes-Benz Group AG und Daimler Truck AG untergliedert ist, werden nun weitere Änderungen angekündigt. Die Kunden sind davon allerdings weniger begeistert.

Vor kurzem ließ der Autohersteller einen Bestellstopp für die begehrte G-Klasse und das meistverkaufte Mercedes-Modell, die E-Klasse, verlautbaren. Bis zum Marktstart der neuen E-Klasse im Frühjahr 2023 werden keine Bestellungen der aktuellen Version mehr angenommen. Für eine Branche stellt Mercedes-Benz die Auslieferung des Fahrzeuges nun komplett ein.

Mercedes-Benz beendet Produktion der E-Klasse für Taxiunternehmen

Mercedes-Benz wird künftig keine E-Klassen mehr für die Taxi-Branche herstellen. Das geht aus Briefen von Mercedes-Vertriebsmitarbeitern an ihre Taxikunden hervor, wie die Wirtschaftswoche berichtet. Die Branche in Deutschland reagiert geschockt auf diese Entwicklung. Der Wegfall der E-Klasse als Taxi sei „katastrophal“, schreibt der Taxi- und Mietwagenverband Deutschland (TVM) an Mercedes-Vorstand Ola Källenius. Ein solcher Schritt werde „zu einer schweren Störung des Verhältnisses zwischen dem Gewerbe und Mercedes-Benz führen“, heißt es in dem Schreiben.

Auch einige Betreiber können die Entscheidung des Autoherstellers nicht nachvollziehen. „Tradition interessiert den Traditionskonzern offenbar nicht mehr. Traurig, dass ich das noch erleben muss“, schreibt ein Nutzer auf Facebook. „So wird die Treue belohnt“, zeigt sich ein weiterer enttäuscht. Ein anderer User warnt, dass dies das Ende des Gewerbes bedeuten könnte. Im Gegenzug schreibt einer, dass die Qualität der Taxis von Mercedes-Benz ohnehin nachgelassen hätte. Es sei „kein Verlust.“ Über die Gründe für das Ende der E-Klasse als Taxi berichtet auch 24auto*.

Verband sieht andere Modelle von Mercedes-Benz für Taxis kritisch

Die E-Klasse zählt zu den klassischen Taxi-Fahrzeugen. „Die Idee, das Taxigewerbe allein aus der Nutzfahrzeugsparte mit Vito, V-Klasse und zukünftig der T-Klasse zu bedienen, sehen wir sehr kritisch“, argumentiert TVM-Geschäftsführer Patrick Meinhardt in dem Schreiben an Mercedes-Chef Källenius.

Mercedes-Benz, einer der wichtigsten Faktoren für die Wirtschaft in Baden-Württemberg, entgegnete, dass man momentan die Ausrichtung an den Bedürfnissen des Taxigewerbes optimiere. „Wir befinden uns derzeit in der Sondierungsphase für ein neues Mercedes-Benz Pkw Taximodell“, heißt es. *24auto ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare