1. bw24
  2. Auto
  3. Mercedes-Benz

Teuerstes Auto aller Zeiten: Mercedes für 135 Millionen Euro versteigert

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Ein Mercedes-Benz 300 SLR „Uhlenhaut Coupé“, Baujahr 1955, steht bei einer Sonderausstellung im Louwman Museum in Den Haag.
Mercedes-Benz hat eines von zwei SLR 300 „Uhlenhaut Coupés“ für die Rekordsumme von 135 Millionen Euro versteigert. © Peter Thomas/Mercedes-Benz AG

Wie Mercedes-Benz am 19. Mai bestätigte, wurde ein Modell im Museum in Stuttgart für die Rekordsumme von 135 Millionen Euro versteigert. Es ist damit das teuerste Auto aller Zeiten.

Stuttgart - Der Autokonzern Mercedes-Benz hat nicht nur seinen Hauptsitz in Stuttgart, sondern auch deutlichen Einfluss auf die gesamte Stadt. Beispielsweise heißt das Stadion des Bundesligisten VfB Stuttgart seit 2008 Mercedes-Benz Arena. In unmittelbarer Nähe zum Stadion und zur Zentrale des Traditionskonzerns befindet sich das Mercedes-Benz Museum, eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Stuttgart.

Im Museum wird die lange Geschichte des Autobauers, der bis auf die Erfinder des Automobils zurückgeht, anhand von verschiedenen Modellen aus unterschiedlichen Zeit- und Produktionsepochen anschaubar gemacht. Darunter befinden sich auch legendäre Rennwagen von Mercedes-Benz. Ein solches Modell, der Mercedes-Benz 300 SLR, genannt „Uhlenhaut Coupé“, ist am 5. Mai für die Rekordsumme von umgerechnet 135 Millionen Euro versteigert worden, wie der Autobauer am Donnerstag, 19. Mai, bestätigte. Das Branchenportal Hagerty hatte zuvor in Bezug auf „Gerüchte“ davon berichtet.

Mercedes-Benz veranstaltete Geheimauktion im Museum in Stuttgart

Wie Hagerty zunächst unter Vorbehalt berichtete, seien zehn, oder auch weniger potentielle Käufer am 6. Mai per Privatjets zum Mercedes-Benz Museum in Stuttgart geflogen worden. Das Museum war für diesen Zweck geschlossen worden und eröffnete erst am 15. Mai wieder. Die potentiellen Käufer mussten nicht nur extrem wohlhabend sein, sondern auch strenge Kriterien erfüllen. Der Konzern wollte demnach sicherstellen, dass der Käufer das äußerst wertvolle Modell mit der gleichen Sorgfalt behandelt wie der Hersteller, es weiterhin bei Veranstaltungen präsentiert und nicht weiterverkauft. Laut Angaben des Unternehmens ist der Käufer ein privater Sammler, heißt es in einer Mitteilung.

Bei dem auf der Geheimauktion in Stuttgart versteigerten Modell handelt es sich um den Silberpfeil-Rennwagen Mercedes-Benz 300 SLR, „Uhlenhaut Coupé“, der nur zwei Mal gebaut wurde. Der 300 SLR ist die Coupé-Version des Sportwagens W198 den die damalige Daimler-Benz AG in den Jahren 1954 bis 1957 mit Flügeltüren baute. Die zwei produzierten Modelle des „Uhlenhaut Coupé“, benannt nach dem Leiter der damaligen Mercedes-Versuchsabteilung, Rudolf Uhlenhaut, befinden sich im Besitz der Classic-Sammlung von Mercedes-Benz im Museum in Stuttgart. Die Modelle seien „Meilensteine der Sportwagen-Entwicklung und wichtige historische Eckpfeiler unserer Marke“, sagte Mercedes-Chef Ola Källenius laut der Mitteilung.

Mercedes-Benz versteigerte das teuerste Auto aller Zeiten

Das versteigerte „Uhlenhaut Coupé“ aus dem Mercedes-Benz Museum in Stuttgart, mit einer Summe von umgerechnet 135 Millionen Euro ist das teuerste Auto aller Zeiten. Das zuvor für die höchste Summe versteigere Automodell, war ein Ferrari 250 GTO Baujahr 1962 im Jahr 2018 für umgerechnet rund 46 Millionen Euro. Mit dem Erlös des versteigerten „Uhlenhaut Coupés“ werde ein weltweites Stipendienprogramm, der „Mercedes-Benz Fund“, finanziert. Damit solle eine neue Generation ermutigt werden, neue Technologien zu entwickeln, insbesondere zu Dekarbonisierung und Ressourcenschonung, erklärte Källenius. Die Gelder seien für Studierende sowie Schülerinnen und Schüler vorgesehen, die ansonsten nicht über ausreichend finanzielle Mittel verfügen.

In einer Liste, die Hagerty in einem Artikel aufführt, befindet sich bereits ein Modell der Mercedes-Benz-Baureihe W196. Dieses wurde im Jahr 2013 in Großbritannien für umgerechnet etwa 28 Millionen Euro versteigert. Das von Mercedes-Benz versteigerte „Uhlenhaut Coupés“ aus dem Museum in Stuttgart, überbietet als neuer Weltrekordhalter den vorherigen, den Ferrari 250 GTO, um mehr als die dreifache Summe.

Ein Luxus-Bundle, das der Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche in Zusammenarbeit mit dem Flugzeugbauer Embraer anbot, ist mit 9,2 Millionen Euro im Vergleich dazu sogar fast ein Schnäppchen. Bei dem auf zehn Stück limitierten Porsche-Bundle bekam man einen 911 Turbo S und einen Sechs-Personen-Jet mit gemeinsamen Merkmalen.

Auch interessant

Kommentare