1. bw24
  2. Auto
  3. E-Autos

Weiterbildung statt Jobabbau: ZF Friedrichshafen startet Qualifizierungsoffensive für E-Auto-Transformation

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Monteurin Vanessa arbeitet im Werk zwei des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen an einem Getriebe für Lastwagen.
Autozulieferer ZF Friedrichshafen will die Mitarbeiter auf neue Aufgaben in E-Mobilität und Software vorbereiten. © Felix Kästle/dpa

Im Rahmen der E-Auto-Transformation werden einige Jobs in der Branche künftig nicht mehr benötigt werden. Autozulieferer ZF will aber alle Mitarbeiter mitnehmen.

Friedrichshafen - Obwohl sich batteriebetriebene Autos bereits gegen Modelle mit Verbrennungsmotor durchgesetzt haben, ist die großangelegte Transformation zur E-Mobilität noch lange nicht abgeschlossen. Neben den großen Herstellern Mercedes-Benz, BMW und VW rüsten sich auch die schwäbischen Autozulieferer für das E-Auto-Zeitalter. Die ZF Friedrichshafen ist nach Bosch und Continental der drittgrößte Autozulieferer der Welt und zählt zu den führenden Unternehmen im Gebiet der Antriebstechnik. Gerade Zahnräder und Getriebe könnten aber schon bald aussterben, sagte der ZF-Chef vor einigen Monaten.

Die ZF Friedrichshafen rüstet deshalb um und befindet sich in einer dreifachen Transformation hin zu mehr E-Mobilität, Software-Entwicklung und dem autonomen Fahren. „Das neue Zahnrad ist der Chip und die Software“, sagte CEO Wolf-Henning Schneider Anfang Juni. Die Zahnradfabrik wird demnach in Zukunft andere Produkte anbieten müssen, um für Kunden, wie die großen Autobauer, weiterhin attraktiv zu bleiben. Statt Mitarbeiter der alten Schule zu entlassen und sich auf die Suche nach neuen Spezialisten zu begeben, will die ZF die Beschäftigten auf neue Aufgaben vorbereiten.

ZF Friedrichshafen will Mitarbeiter umschulen - „Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel“

Die ZF Friedrichshafen geht damit einen ähnlichen Weg wie der weltgrößte Autozulieferer. Bosch will für die E-Auto-Transformation 80.000 Mitarbeiter umschulen, hieß es im Februar. Der Automobilwoche zufolge hat die ZF in Kooperation mit der auf Fortbildung spezialisierten XU Group aus Berlin bereits vor einem Jahr eine Qualifizierungsoffensive gestartet. Die „E-Cademy“ richtet sich demnach an rund 30.000 Mitarbeiter der Abteilung Electrified Powertrain Technologe, die die E-Mobilität bei dem Stiftungskonzern vom Bodensee vorantreiben sollen.

Gemeinsam haben die ZF Friedrichshafen und die XU Group für rund 15.000 Mitarbeiter ohne PC-Zugang an 23 Standorten des Konzerns Standard-Trainings entwickelt und durchgeführt. Für die Angestellten mit Internetzugang standen dagegen 14 Onlinekurse in acht Wissensfeldern zur Auswahl. „Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel für die Bewältigung der Transformation“, sagte Christina Schulte-Kutsch, Senior Vice President Talent & Organization bei ZF. Der Autozulieferer setzt allerdings nicht ausschließlich auf die Umschulung der bereits angestellten Mitarbeiter, sondern ist auch auf der Suche nach qualifiziertem Fachpersonal für E-Auto-Software.

Auch interessant

Kommentare