1. bw24
  2. Auto
  3. E-Autos

Nachfolger des Dodge Charger wird elektrisch: Mit „erstem E-Auto-Auspuff der Branche“ und einem Höllensound

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Das Konzeptauto Dodge Charger Daytone SRT der US-Automarke Dodge.
Der Dodge Charger Daytona SRT soll so laut sein wie die klassischen Musclecars der Marke - aber vollelektrisch. © Dodge/Stellantis

Dodge hat ein Konzeptauto des vollelektrischen Charger-Nachfolgers vorgestellt. Auf den charakteristischen Motorensound sollen Fans nicht verzichten müssen.

Stuttgart/Auburn Hills - Amerikanische Autos sind noch immer als „Spritschleudern“ verschrien. Dass dieses Vorurteil nicht mehr zutrifft, beweist der immense Erfolg des US-Autobauers Tesla, der sich seit jeher ausschließlich auf E-Autos spezialisiert hat. Inzwischen konzentrieren sich auch die größten US-Autobauer Ford und General Motors verstärkt auf batterieelektrische Fahrzeuge, große SUVs und sogenannte Musclecars mit ordentlich Power unter der Motorhaube sind auf dem US-Markt aber nach wie vor sehr beliebt. Für Fans eines US-Kultmodells wird sich bald aber einiges ändern.

Der europäische Autokonzern Stellantis, zu dem unter anderem auch Opel und Renault gehören, erklärte kürzlich, die beliebten Musclecars „Charger“ und „Challenger“ der ebenfalls zum Konzern gehörenden US-Marke Dodge im kommenden Jahr grundlegend umkrempeln zu wollen. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die beiden Kultmodelle sollen in der nächsten Generation zu E-Autos werden. Wie sich der Konzern das bei dem Nachfolger des Charger vorstellt, hat Stellantis nun in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Auf einen beeindruckenden Motorsound sollen Fans auch bei dem vollelektrischen Modell nicht verzichten müssen.

Dodge Charger Konzeptauto soll elektrische Zukunft der US-Marke demonstrieren

In der weltweiten Autoindustrie gelten E-Autos als Mobilität der Zukunft. Gerade Hersteller von großen Fahrzeugen oder auch von solchen mit einer hohen Leistung standen zu Beginn der Transformation jedoch vor der Frage, wie der Fahrspaß der Verbrenner-Modelle auf die E-Autos übertragen werden könnte. Dass Sportwagen auch vollelektrisch funktionieren, hat Porsche mit dem Taycan eindrucksvoll bewiesen. Ford demonstrierte mit dem F-150 Lightning zudem, dass selbst große US-SUVs rein elektrisch angetrieben werden können. Weil das Modell Marktführer ist, provozierte Ford-Chef Jim Farley bereits den Platzhirsch Tesla.

Die Marke Dodge, die mit den Verbrenner-Versionen der Kultautos Charger und Challenger in der Vergangenheit sehr erfolgreich war, muss nun ebenfalls diese Hürde nehmen. Mit einem Konzeptauto will die Marke demonstrieren, wie das gelingen könnte. „Die Zukunft der elektrifizierten Muskelkraft: Der Dodge Charger Daytona SRT Concept“, schreibt Mutter-Konzern Stellantis in der Mitteilung. „Bei Dodge geht es um Muskelkraft, Attitüde und Performance und das transportiert die Marke durch ein Konzept voller Innovationen und Leistungsmerkmale, die den elektrifizierten Muskel von morgen verkörpern, ins E-Auto-Segment“, sagte Tim Kuniskis, Markenchef von Dodge und Geschäftsführer von Stellantis.

E-Charger soll laut Stellantis so laut sein wie der Dogde Challenger Hellcat

Damit nimmt die US-Marke den Mund zwar ganz schön voll, mit dem ersten E-Auto-Modell hat sich die Stellantis-Tochter aber auch so einiges vorgenommen. Der Dodge Charger Daytona SRT Concept fahre wie ein echter Dodge und sehe auch so aus, heißt es in der Mitteilung. Tatsächlich sieht das Konzeptfahrzeug dem aktuellen Verbrenner-Modell des Charger sehr ähnlich, ist E-Auto-typisch allerdings stromlinienförmiger. Damit das elektrische Musclecar auch wirklich wie ein eines klingt, will Dodge dem ersten E-Auto der Marke den „ersten Elektroauto-Auspuff der Branche“ verpassen.

E-Autos künstlich einen Motorensound zu verpassen, ist keine neue Überlegung. Porsche hat bereits eine Lösung für das Problem gefunden. „Mit klarem Statement zum E-Antrieb und doch unüberhörbar ein echter Porsche“, hieß es bereits im vergangenen Jahr in einer Mitteilung der Stuttgarter. Dodge verspricht allerdings, dass der elektrische Charger genauso laut sein wird, wie das Topmodell Dodge Challenger Hellcat. In einem kurzen Werbespot für das Konzeptauto ist der Sound bereits zu hören. Weil das E-Auto sogar über ein Schaltgetriebe verfügt, kann man den Motor im Stehen mechanisch aufheulen lassen.

Auch interessant

Kommentare