1. bw24
  2. Auto

Autohersteller bringt erstes Modell mit Alkoholantrieb auf den Markt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Ein roter Emgrand L des Autokonzerns Geely fährt auf einer Straße.
Der chinesische Autokonzern Geely stellte eine Limousine mit einem Methanol-Hybrid-Antrieb vor. Das Auto basiert auf dem Geely Emgrand. © Geely

Aufgrund der hohen Benzinpreise versuchen manche Autofahrer bereits, Rapsöl zu tanken. Geely hat nun ein Modell vorgestellt, das mit Alkohol angetrieben wird.

Stuttgart/Hangzhou - Durch den anhaltenden Ukraine-Krieg stiegen die Benzin- und Dieselpreise in den vergangenen Wochen auf ein Allzeithoch. Weil eine Entspannung der Lage noch nicht abzusehen ist, griffen manche bereits zu Verzweiflungstaten. Automobilclubs wie der ADAC raten allerdings dringend vom Betanken von Autos mit Rapsöl oder Sonnenblumenöl ab. Zudem werden gerade diese Alltagslebensmittel ebenfalls knapp und teuer.

Der chinesische Autokonzern Geely, dessen Vorstandsvorsitzender Li Shufu der zweitgrößte Einzelaktionär der Mercedes-Benz AG ist, hat nun ein Hybrid-Auto vorgestellt, das mit Alkohol angetrieben wird, berichtet auto-motor-und-sport.de. Aktuell ist der Alkoholpreis, zumindest in Deutschland, durch den Ukraine-Krieg noch nicht angestiegen.

Geely Methanol-Hybrid-Limousine: Motor lädt elektrische Batterie bei der Fahrt

In der internationalen Autoindustrie liegt der Fokus immer mehr auf reinen E-Autos. Mercedes-Benz will ab 2030 beispielsweise ausschließlich batteriebetriebene Modelle bauen. Der Stuttgarter Autokonzern hatte mit der aktuellen C-Klasse das letzte Mal auf den Plug-in-Hybrid-Antrieb gesetzt. Geely setzt mit dem nun vorgestellten Methanol-Hybrid Emgrand weiterhin auf zwei Antriebe. Neben der Batterie kommt in diesem Fall aber nicht Benzin oder Diesel zum Einsatz, sondern Methanol, also reiner Alkohol. Das aktuelle Modell ist nicht der erste Versuch des chinesischen Konzerns, zu dem unter anderem auch die Marken Polestar und Volvo gehören.

Da vorherige Versuche mit einem Methanol-Antrieb in Geely-Modellen besonders Probleme bei extremer Kälte aufwiesen, wird das neue Modell entsprechend geprüft. Die 4,6 Meter lange Viertürer-Limousine wird derzeit unter arktischen Bedingungen bei bis zu minus 40 Grad in der nordchinesischen Provinz Heilongjiang getestet, berichtet auto-motor-und-sport.de. Wie auch bei anderen Hybrid-Modellen wird bei niedriger Geschwindigkeit rein elektrisch gefahren. Der mit Methanol befeuerte Verbrenner-Motor arbeitet als „Range Extender“, er lädt während der Fahrt also die elektrische Antriebsbatterie. Bei höheren Temperaturen kommt der Methanol-Verbrenner dann auch als Radantrieb zum Einsatz.

Alkohol-Hybrid reduziert laut Geely CO2-Ausstoß gegenüber Benziner um bis zu 70 Prozent

Die mit Alkohol betriebene Geely-Limousine wurde nach Angaben des Herstellers bereits in Großserie produziert. Geplant sei, das Hybrid-Modell auch auf mehreren bislang noch nicht genannten europäischen Märkten anzubieten. Der Kraftstoffverbrauch des Emgrand Methanol-Hybrids gibt Geely im Durchschnitt mit neun Litern pro 100 Kilometern an. In China gibt es zudem bereits Tankstellen, die den Methanol-Kraftstoff M100 anbieten. Der Literpreis liegt an solchen Tankstellen bei umgerechnet etwa 43 Cent. Ob die Methanol-Hybrid-Limousine von Geely auch auf den deutschen Markt kommt, wird sich zeigen.

Vorteile gegenüber den herkömmlichen Hybrid-Modellen mit Elektro- und Benzinmotor hat der Methanol-Antrieb allerdings. Laut dem chinesischen Konzern reduziert das Modell den CO2-Ausstoß gegenüber einem entsprechenden Benziner-Hybrid um bis zu 70 Prozent. Obwohl es sich bei der Geely-Limousine nach Aussage des Herstellers um die erste Alkohol-betriebene Hybrid-Limousine handelt, haben sich bereits in der Vergangenheit Autobauer am Menthol-Antrieb versucht. Auf der Automesse IAA stand im Jahr 1997 beispielsweise der Mercedes-Benz NECAR3, der von einer Methanol-Brennstoffzelle versorgt wurde.

Auch interessant

Kommentare